Aktueller Spielplan

25.02.2024     16.00 Uhr

René Schack

Die kleine Zoogeschichte

Theater für die ganze Familie

Dieses Stück ist ein tierisches Vergnügen für Menschen ab 4 Jahre. Es zeigt einen Tag im Leben des knurrigen Zoowärters Giuseppe: Er muss Elefanten füttern, den Affen Benno bändigen...

01.03.2024     20.00 Uhr Premiere

freies ensemble theater hof/19

Das letzte Geschenk

von Orhan Müstak und Daniel Zemicael, bearbeitet für die Bühne von Marc Becker, Orhan Müstak und theater hof/19
Regie: Marc Becker, Schauspiel: Dieter Hinrichs, Orhan Müstak

Der kurdisch stämmige Kawa Tolan studiert in Deutschland Jura. Sein Vater flüchtete aufgrund von Repressalien, Folter, Unterdrückung und aus Angst um sein Leben und die Sicherheit seiner Familie nach Deutschland. Dort wurde ihm kein Asyl gewährt und er wurde in die Türkei abgeschoben. Trotz erdrückender Beweise über die für den Vater zu erwartende Gefängnisstrafe und Folter in der Türkei, hielt der damalige Richter die Abschiebung für richtig.

02.03.2024     20.00 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Das letzte Geschenk

von Orhan Müstak und Daniel Zemicael, bearbeitet für die Bühne von Marc Becker, Orhan Müstak und theater hof/19
Regie: Marc Becker, Schauspiel: Dieter Hinrichs, Orhan Müstak

Der kurdisch stämmige Kawa Tolan studiert in Deutschland Jura. Sein Vater flüchtete aufgrund von Repressalien, Folter, Unterdrückung und aus Angst um sein Leben und die Sicherheit seiner Familie nach Deutschland. Dort wurde ihm kein Asyl gewährt und er wurde in die Türkei abgeschoben. Trotz erdrückender Beweise über die für den Vater zu erwartende Gefängnisstrafe und Folter in der Türkei, hielt der damalige Richter die Abschiebung für richtig.

08.03.2024     19.30 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Alter Whisky, junge Liebe

Geschichten und Songs aus Schottland und Irland
Schauspiel/Musik: Marie-Luise Gunst, Hannes Weißbach, Dieter Hinrichs, Regie: Frauke Allwardt

„Unser Pub“, unser „verlängertes Wohnzimmer“ wie die Iren sagen, ist wieder geöffnet! Mit dem Barmann erzählen die zwei „Thekenfliegen“ mal heitere, mal melancholische Geschichten vom keltischen Eigensinn, von einem Zusammentreffen mit Prinz Charles und Sean Connery, von einer unvergessenen Englischstunde, von herrlichem Silvesterkrawall in Edingburgh, von Liebe und Wahnsinn, Geschichten von Stout und Whisky, Fish & Chips...

09.03.2024     19.30 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Alter Whisky, junge Liebe

Geschichten und Songs aus Schottland und Irland
Schauspiel/Musik: Marie-Luise Gunst, Hannes Weißbach, Dieter Hinrichs, Regie: Frauke Allwardt

„Unser Pub“, unser „verlängertes Wohnzimmer“ wie die Iren sagen, ist wieder geöffnet! Mit dem Barmann erzählen die zwei „Thekenfliegen“ mal heitere, mal melancholische Geschichten vom keltischen Eigensinn, von einem Zusammentreffen mit Prinz Charles und Sean Connery, von einer unvergessenen Englischstunde, von herrlichem Silvesterkrawall in Edingburgh, von Liebe und Wahnsinn, Geschichten von Stout und Whisky, Fish & Chips...

14.03.2024     20.00 Uhr

Eleonora Fabrizi & Lester René González Álvarez

Casita - Ein Tanztheaterstück

von und mit Eleonora Fabrizi und Lester René González Álvarez

Casita bedeutet auf Spanisch KLEINES HAUS. Dies kann rein privat verstanden, als auch unter z.B. gesellschaftspolitischen Aspekten rein symbolisch betrachtet werden. Am Beispiel eines Paares, das zusammenziehen und zukünftig ein Haus teilen will, werden Situationen und Emotionen tänzerisch erzählt. Nach der umjubelten Premiere in der letzten Spielsaison wieder auf dem Spielplan.

15.03.2024     20.00 Uhr

Eleonora Fabrizi & Lester René González Álvarez

Casita - Ein Tanztheaterstück

von und mit Eleonora Fabrizi und Lester René González Álvarez

Casita bedeutet auf Spanisch KLEINES HAUS. Dies kann rein privat verstanden, als auch unter z.B. gesellschaftspolitischen Aspekten rein symbolisch betrachtet werden. Am Beispiel eines Paares, das zusammenziehen und zukünftig ein Haus teilen will, werden Situationen und Emotionen tänzerisch erzählt. Nach der umjubelten Premiere in der letzten Spielsaison wieder auf dem Spielplan.

17.03.2024     20.00 Uhr

Eleonora Fabrizi & Lester René González Álvarez

Casita - Ein Tanztheaterstück

von und mit Eleonora Fabrizi und Lester René González Álvarez

Casita bedeutet auf Spanisch KLEINES HAUS. Dies kann rein privat verstanden, als auch unter z.B. gesellschaftspolitischen Aspekten rein symbolisch betrachtet werden. Am Beispiel eines Paares, das zusammenziehen und zukünftig ein Haus teilen will, werden Situationen und Emotionen tänzerisch erzählt. Nach der umjubelten Premiere in der letzten Spielsaison wieder auf dem Spielplan.

22.03.2024     20.00 Uhr

Schack & Klein

Grimms Wörter Wahnsinn

Eine Liebeserklärung an die deutsche Sprache
mit René Schack und Christian Klein

Dieser Abend mit viel Witz, Humor und nachdenklichen Zwischentönen ist auch ein heiteres und nachdenkliches Fest der deutschen Sprache inspiriert durch das Wörterbuch der Brüder Grimm. Die erhielten 1838 den Auftrag ein Wörterbuch anzulegen, dass sie selbst nie vollenden konnten. Günter Grass warf in seiner Gedichtreihe „Grimms Wörter“ einen zeitgenössischen Blick darauf.

23.03.2024     20.00 Uhr

Schack & Klein

Grimms Wörter Wahnsinn

Eine Liebeserklärung an die deutsche Sprache
mit René Schack und Christian Klein

Dieser Abend mit viel Witz, Humor und nachdenklichen Zwischentönen ist auch ein heiteres und nachdenkliches Fest der deutschen Sprache inspiriert durch das Wörterbuch der Brüder Grimm. Die erhielten 1838 den Auftrag ein Wörterbuch anzulegen, dass sie selbst nie vollenden konnten. Günter Grass warf in seiner Gedichtreihe „Grimms Wörter“ einen zeitgenössischen Blick darauf.

05.04.2024     20.00 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Das letzte Geschenk

von Orhan Müstak und Daniel Zemicael, bearbeitet für die Bühne von Marc Becker, Orhan Müstak und theater hof/19
Regie: Marc Becker, Schauspiel: Dieter Hinrichs, Orhan Müstak

Der kurdisch stämmige Kawa Tolan studiert in Deutschland Jura. Sein Vater flüchtete aufgrund von Repressalien, Folter, Unterdrückung und aus Angst um sein Leben und die Sicherheit seiner Familie nach Deutschland. Dort wurde ihm kein Asyl gewährt und er wurde in die Türkei abgeschoben. Trotz erdrückender Beweise über die für den Vater zu erwartende Gefängnisstrafe und Folter in der Türkei, hielt der damalige Richter die Abschiebung für richtig.

06.04.2024     20.00 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Das letzte Geschenk

von Orhan Müstak und Daniel Zemicael, bearbeitet für die Bühne von Marc Becker, Orhan Müstak und theater hof/19
Regie: Marc Becker, Schauspiel: Dieter Hinrichs, Orhan Müstak

Der kurdisch stämmige Kawa Tolan studiert in Deutschland Jura. Sein Vater flüchtete aufgrund von Repressalien, Folter, Unterdrückung und aus Angst um sein Leben und die Sicherheit seiner Familie nach Deutschland. Dort wurde ihm kein Asyl gewährt und er wurde in die Türkei abgeschoben. Trotz erdrückender Beweise über die für den Vater zu erwartende Gefängnisstrafe und Folter in der Türkei, hielt der damalige Richter die Abschiebung für richtig.

11.04.2024     20.00 Uhr

Eleonora Fabrizi & Lester René González Álvarez

Casita - Ein Tanztheaterstück

von und mit Eleonora Fabrizi und Lester René González Álvarez

Casita bedeutet auf Spanisch KLEINES HAUS. Dies kann rein privat verstanden, als auch unter z.B. gesellschaftspolitischen Aspekten rein symbolisch betrachtet werden. Am Beispiel eines Paares, das zusammenziehen und zukünftig ein Haus teilen will, werden Situationen und Emotionen tänzerisch erzählt. Nach der umjubelten Premiere in der letzten Spielsaison wieder auf dem Spielplan.

12.04.2024     20.00 Uhr

Eleonora Fabrizi & Lester René González Álvarez

Casita - Ein Tanztheaterstück

von und mit Eleonora Fabrizi und Lester René González Álvarez

Casita bedeutet auf Spanisch KLEINES HAUS. Dies kann rein privat verstanden, als auch unter z.B. gesellschaftspolitischen Aspekten rein symbolisch betrachtet werden. Am Beispiel eines Paares, das zusammenziehen und zukünftig ein Haus teilen will, werden Situationen und Emotionen tänzerisch erzählt. Nach der umjubelten Premiere in der letzten Spielsaison wieder auf dem Spielplan.

13.04.2024     20.00 Uhr

Eleonora Fabrizi & Lester René González Álvarez

Casita - Ein Tanztheaterstück

von und mit Eleonora Fabrizi und Lester René González Álvarez

Casita bedeutet auf Spanisch KLEINES HAUS. Dies kann rein privat verstanden, als auch unter z.B. gesellschaftspolitischen Aspekten rein symbolisch betrachtet werden. Am Beispiel eines Paares, das zusammenziehen und zukünftig ein Haus teilen will, werden Situationen und Emotionen tänzerisch erzählt. Nach der umjubelten Premiere in der letzten Spielsaison wieder auf dem Spielplan.

19.04.2024     20.00 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Bonobo Moussaka

oder Curvy Barbies sind auch keine Lösung
mit: Maike Jebens (Schauspiel) und Eleonora Fabrizi (Tanz), Regie: Frauke Allwardt, Marie-Luise Gunst

Theaterstück nach dem Bestseller von Adeline Dieudonné.

Familienfeste... Wer kennt sie nicht. Egal, ob Silberhochzeit, Geburtstage oder Weihnachten. Es sind Zusammenkünfte, die man im Kreise seiner Liebsten feiert. Auch die junge alleinerziehende Mutter fährt mit ihren beiden Kindern zu ihrem Cousin Martin und seiner Musterfamilie, um zu feiern. Mit am üppig gedeckten Tisch sitzt auch die Familie von Phillip, seines Zeichens Banker und bester Freund von Martin. Schnell zeigt sich, dass das Festessen nicht in friedlicher Eintracht abläuft, denn statt trauter Familienseligkeit entwickelt sich ein Kräftemessen der Lebensmodelle.

20.04.2024     20.00 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Bonobo Moussaka

oder Curvy Barbies sind auch keine Lösung
mit: Maike Jebens (Schauspiel) und Eleonora Fabrizi (Tanz), Regie: Frauke Allwardt, Marie-Luise Gunst

Theaterstück nach dem Bestseller von Adeline Dieudonné.

Familienfeste... Wer kennt sie nicht. Egal, ob Silberhochzeit, Geburtstage oder Weihnachten. Es sind Zusammenkünfte, die man im Kreise seiner Liebsten feiert. Auch die junge alleinerziehende Mutter fährt mit ihren beiden Kindern zu ihrem Cousin Martin und seiner Musterfamilie, um zu feiern. Mit am üppig gedeckten Tisch sitzt auch die Familie von Phillip, seines Zeichens Banker und bester Freund von Martin. Schnell zeigt sich, dass das Festessen nicht in friedlicher Eintracht abläuft, denn statt trauter Familienseligkeit entwickelt sich ein Kräftemessen der Lebensmodelle.

26.04.2024     20.00 Uhr

von Yasmina Reza

Drei Mal Leben

Schauspiel: Maike Jebens, Marie-Luise Gunst, Orhan Müstak, Dieter Hinrichs

Regie: Marc Becker, Dramaturgie: Frauke Allwardt

In diesem Bühnenstück gelingt es Yasmina Reza („Gott des Gemetzels”) wieder einmal einen humorvollen und auch bitterbösen Blick auf gesellschaftliche Rollenkonflikte und menschliche Abgründe zu werfen. In drei verschiedenen Variationen eines Abends begeben sich ihre Figuren in scharfsinnigen Dialogen auf die absurde Suche nach dem richtigen Leben im falschen ringen um Selbstbestimmung Selbstachtung und Anerkennung innerhalb gesellschaftlicher Konventionen, die sie partout nicht loswerden.

27.04.2024     20.00 Uhr

von Yasmina Reza

Drei Mal Leben

Schauspiel: Maike Jebens, Marie-Luise Gunst, Orhan Müstak, Dieter Hinrichs

Regie: Marc Becker, Dramaturgie: Frauke Allwardt

In diesem Bühnenstück gelingt es Yasmina Reza („Gott des Gemetzels”) wieder einmal einen humorvollen und auch bitterbösen Blick auf gesellschaftliche Rollenkonflikte und menschliche Abgründe zu werfen. In drei verschiedenen Variationen eines Abends begeben sich ihre Figuren in scharfsinnigen Dialogen auf die absurde Suche nach dem richtigen Leben im falschen ringen um Selbstbestimmung Selbstachtung und Anerkennung innerhalb gesellschaftlicher Konventionen, die sie partout nicht loswerden.

03.05.2024     20.00 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Zeit der Kannibalen

Eine schwarze Komödie über den Kapitalismus
nach dem gleichnamigen Film von Johannes Naber und Stefan Weigl, Regie: Marc Becker, Schauspiel: Marie-Luise Gunst, René Schack, Dieter Hinrichs

Die stark stilisiert inszenierte, kammerspielartige Kapitalismus-Satire spielt im Milieu global agierender Wirtschaftsberater. Öllers, Niederländer und ihre junge Kollegin Bianca März sind Unternehmensberater. Sie sind im Auftrag der „Company“ unterwegs, um die Gewinne ihrer Kunden in Schwellen- und Entwicklungsländern zu maximieren. Dieses Stück seziert bitterböse die Neurosen der Optimierungsgesellschaft und wirft dabei einen rasanten und satirischen Blick auf diese Welt und kann sie dadurch um so mehr entlarven.

04.05.2024     20.00 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Zeit der Kannibalen

Eine schwarze Komödie über den Kapitalismus
nach dem gleichnamigen Film von Johannes Naber und Stefan Weigl, Regie: Marc Becker, Schauspiel: Marie-Luise Gunst, René Schack, Dieter Hinrichs

Die stark stilisiert inszenierte, kammerspielartige Kapitalismus-Satire spielt im Milieu global agierender Wirtschaftsberater. Öllers, Niederländer und ihre junge Kollegin Bianca März sind Unternehmensberater. Sie sind im Auftrag der „Company“ unterwegs, um die Gewinne ihrer Kunden in Schwellen- und Entwicklungsländern zu maximieren. Dieses Stück seziert bitterböse die Neurosen der Optimierungsgesellschaft und wirft dabei einen rasanten und satirischen Blick auf diese Welt und kann sie dadurch um so mehr entlarven.

24.05.2024     19.30 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Wein oder nicht Wein

Songs und Geschichten rund um das Getränk der Götter
Schauspiel/Musik: Imme Beccard, Marie-Luise Gunst, Christian Klein, René Schack, Dieter Hinrichs, Regie: Marc Becker

Angelehnt an unsere 3 Erfolgsstücke „Whisky, irische und schottische Songs und Geschichten“ - und doch ganz anders - geht es jetzt um den Wein. Philosophisch, humorvoll, melancholisch, abwechslungsreich mit Live-Musik und tollen Geschichten rund um das Getränk der Götter. es nicht nur um Wein, sondern auch um Gesang, ein bisschen natürlich auch um Weib – und um Mann. Tausende von Mythen und Geschichten ranken sich um dieses dionysische Getränk.

25.05.2024     19.30 Uhr

freies ensemble theater hof/19

Wein oder nicht Wein

Songs und Geschichten rund um das Getränk der Götter
Schauspiel/Musik: Imme Beccard, Marie-Luise Gunst, Christian Klein, René Schack, Dieter Hinrichs, Regie: Marc Becker

Angelehnt an unsere 3 Erfolgsstücke „Whisky, irische und schottische Songs und Geschichten“ - und doch ganz anders - geht es jetzt um den Wein. Philosophisch, humorvoll, melancholisch, abwechslungsreich mit Live-Musik und tollen Geschichten rund um das Getränk der Götter. es nicht nur um Wein, sondern auch um Gesang, ein bisschen natürlich auch um Weib – und um Mann. Tausende von Mythen und Geschichten ranken sich um dieses dionysische Getränk.